Persönlich

Ein Jahr harter und intensiver Arbeit liegt hinter uns und als Leiterin dieses wunderbaren Orchesters bin ich überglücklich und sehr stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben.

Eine großartige Woche der musikalischen Begegnungen ist vorübergegangen. Freundschaften wurden geschlossen, wertvolle Kontakte geknüpft, gemeinsame, Länder übergreifende Projekte angestoßen und angedacht…

Welch lebendiges und fantastisches Musikfest durften wir in Ulm erleben!!! Unvergesslich!

Die Begeisterung, mit der das ganze Orchester bereits nach Ulm gereist ist, dort am Start war und wie diese Begeisterung durch die Erlebnisse und Eindrücke des Wettbewerbsgeschehens und des Rahmenprogramms weiter angefacht wurde, bringt dieser Kommentar eines jungen Cellisten im WhatsApp – Chat der Gruppe auf der Heimreise deutlich zum Ausdruck:

 „Wir lassen unsere Koffer direkt gepackt! Wohin geht’s als nächstes? Frankreich, England, Italien oder Kevelaer? Wir sind ein richtig tolles Orchester und ich glaube hier für jeden von uns zu sprechen wenn ich sage: Der Wettbewerb hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Es war sehr viel Arbeit, aber wie man sieht, hat es etwas gebracht: 23,4 Punkte und „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ und nun dürfen wir uns damit offiziell als „eines der besten Amateur – Orchester Deutschlands“ bezeichnen.

Eine starke Leistung… wir können echt stolz auf uns sein!“

Cellissimo siegreich in Ulm!

Cellissimo gewinnt den Preis des 9. Deutschen Orchesterwettbewerbes 2016!!!

_DSC2957

Mehr Bilder vom Orchesterwettbewerb in Ulm…

Nun haben es die 20 Mitglieder des Ensembles auch schriftlich: Bei der Preisverleihung des vom Deutschen Musikrat (DM) veranstalteten „9. Deutschen Orchesterwettbewerbes 2016“ (DOW), der vom 30.04. bis zum 08.05.2016 in Ulm stattfand, überreichte der Präsident des DM, Prof. Martin Maria Krüger, auf der großen Bühne des Congress Centrum Ulm (CCU) am vergangenen Samstagabend (07.05.2016) die Urkunde mit dem Ergebnis der Wertungsspiele an die Leiterin des siegreichen Krefelder Cello-Orchesters, Julia Polziehn.

Bereits am Vormittag hatte der Vorsitzende des Beirates des DM, Prof. Dieter Kreidler, bei strahlendem Sonnenschein auf dem Ulmer Marktplatz den gespannten Mitgliedern der aus dem ganzen Bundesgebiet stammenden Amateur-Orchester verkündet:

Das Cello-Orchester CELLISSIMO der Musikschule der Stadt Krefeld hat beim 9. Deutschen Orchesterwettbewerb in der Kategorie „Offene Besetzungen“ 23,4 Punkte erzielt und mit hervorragendem Erfolg teilgenommen und ist somit Preisträger des 9. DOW 2016!

Beim DOW werden keine 1., 2. oder 3. Preise verliehen, was zählt, ist das Erreichen einer von der aus erfahrenen Profis bestehenden Jury verteilten Bewertung im Bereich von 23 bis 25 Punkten und damit die Beurteilung „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“, um den Titel: „Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbes“ tragen zu dürfen und so ausgezeichnet zu sein, zu einem der besten Amateur-Orchestern Deutschlands zu zählen.

Dieser Spielraum im oberen Punktevergabe-Bereich ist der außerordentlich unterschiedlichen Besetzung der teilnehmenden Klangkörper und der Zusammensetzung der einzelnen Jurys geschuldet. Er dient der fairen Wahrheitsfindung in einem nicht absolut messbaren Raum und bietet den Juroren die Möglichkeit, nach ihrem Ermessen mehr als einen Gewinner in jeder Kategorie zu benennen, da das Niveau der Darbietungen aller Orchester, die sich in ihren vorausgegangenen Landesentscheiden durchgesetzt haben, überragend hoch ist.

Nach einem gelungenen Wertungsspiel war das Cello-Orchester dann am Freitagabend auch bei der anschließenden „Nacht der Orchester“ im CCU ein Publikumsmagnet: Bestens platziert auf der Hauptbühne im prächtigen Foyer des CCU, spielten sich die 16 jungen Cellistinnen und Cellisten im Alter von 10 bis 17 Jahren und die fünf erwachsenen Ensemblemitglieder zur Eröffnung des Abends in die Herzen der Besucher dieses viel beachteten Konzertereignisses. Trotz engen Zeitplanes entließ das begeisterte Publikum „CELLISSIMO“ nicht ohne eine Zugabe.

Um 22:00 Uhr hieß es schließlich: „Bühne frei!“ für ein Kammermusikensemble aus den Reihen des Cello-Orchesters, bestehend aus dem Cello-Quartett „CeVieR“ (erfahrene „Jugend musiziert“ – Preisträger) und dem Erwachsenen-Quartett unter der Gesamtleitung und Mitwirkung von Julia Polziehn. Georg Goltermanns „Religioso“ entführte die Zuhörer in die typisch cellistische romantische Welt der scheinbar endlosen Melodie und gefühlvollen Harmonie, Junkermanns „Ein Freund, ein guter Freund“ leitete geschickt zu dem die Orchesternacht abschließenden Beitrag der Constellation-Big Band aus Baden-Württemberg über.

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Konzert!

Helmut Lang, Inhaber des Stadtwaldhauses, erlebte das Cello-Orchester beim Weltkindertag 2015 bei einem Auftritt in der Konzertmuschel seines Biergartens. Begeistert von Programm und Präsentation lud er das Ensemble ein und nun ist es bald soweit:

Näheres zum Konzert am 29. Mai 2016

 

Konzert am Sonntag, dem 29.05.2016 um 15:00 Uhr Konzertmuschel Stadtwaldhaus

Das Cello-Orchester Cellissimo ist am Sonntag, dem 29. Mai 2016 in der Konzertmuschel im Biergarten des Stadtwaldhauses in Krefeld zu Gast.

Die 20 Mitglieder eines der wenigen Ensembles mit dieser außergewöhnlichen Besetzung bereiten sich zur Zeit unter der Leitung der Krefelder Cellistin Julia Polziehn intensiv auf den Bundesentscheid des „9. Deutschen Orchesterwettbewerbes“ Anfang Mai in Ulm vor.

Bereits im September des vergangenen Jahres hat sich das Orchester beim Landesentscheid in Duisburg als Sieger der Kategorie „Offene Besetzung“ für die Endrunde dieses nationalen Musikwettbewerbes qualifiziert.

Die Formation entstand aus dem von der Cellistin Julia Polziehn 2009 ins Leben gerufenen Projekt: „Musik von Kindern für Kinder“. Das erste Konzert mit Schülern ihrer Cello- und Kammermusikklasse fand im Stadttheater Krefeld zu Gunsten des Vereines „Sonne, Mond und Sterne“ statt. Der Erlös floss in die Musiktherapie eines schwerstkranken Mädchens, das das Konzert auf der Bühne miterlebte und einen bleibenden Eindruck bei den Mitwirkenden hinterließ. Den Kindern und Jugendlichen wurde durch dieses Erlebnis bewusst, dass es ein Privileg ist, ein Instrument erlernen zu können. Daraus entstand eine intensive musikalische und menschliche Zusammenarbeit, die auf hohem kammermusikalischen Niveau die Idee der ersten Stunde: „Gemeinsames Musizieren, um etwas zu bewegen“ auch nach sieben Jahren fest im Blick hat und gleichzeitig die Freude an der Musik und die Begeisterung für das Violoncello erlebbar macht. Welche Cellistin, welcher Cellist träumt nicht davon, auch einmal „die erste Geige“ spielen zu dürfen…

Inzwischen sind aus den Jüngsten der ersten Stunde erfahrene Vorbilder des cellobegeisterten Nachwuchses geworden, und auch einige Erwachsene haben sich angeschlossen.

Seit 2012 arbeitet das Orchester als eines der fünf mit Streichern besetzten Orchester der Musikschule der Stadt Krefeld. Zahlreiche karitative Auftritte und Konzerte haben diesen Klangkörper zu einer festen Größe im Musikleben Krefelds und über die Grenzen der Stadt hinaus gemacht.

Helmut Lang, Inhaber des Stadtwaldhauses, erlebte das Cello-Orchester beim Weltkindertag 2015 bei einem Auftritt in der Konzertmuschel seines Biergartens. Begeistert von Programm und Präsentation lud er das Ensemble ein und nun ist es bald soweit: Am 29. Mai werden 20 Cellistinnen und Cellisten die Bühne der Konzertmuschel und mit ihrer großen Klangfülle und Farbenvielfalt die Ohren und Herzen ihrer Zuhörer erobern. Die musikalische Reise wird durch die verschiedensten Genres und Stile gehen: Vom Barock über Klassik und Romantik zu Werken der Gegenwart mit Einflüssen aus Jazz, Rock, Film- und Tanzmusik.

Julia Polziehn wird durch das unterhaltsame und abwechslungsreiche Programm führen.

Riesenerfolg für das Orchester

Die Musikschule der Stadt Krefeld stellte mit sechs Ensembles das größte Kontingent beim 9. Landes-Orchesterwettbewerb am 26. und 27. September in Duisburg. Von insgesamt 46 teilnehmenden Ensembles aus Nordrhein-Westfalen kamen mit dem Jungen Blechbläserensemble, dem Kinderorchester, dem Jungen Orchester, dem Cello-Orchester, der Sinfonietta und der Jazz-Swing-College-Band nahezu 200 Mitwirkende von der Musikschule der Stadt Krefeld. Die Musikschulorchester wurden mit sehr guten bis hervorragenden Bewertungen belohnt. Die Skala reicht von 20 bis zu 24 von 25 möglichen Punkten. Mit 23,7 Punkten erreichte die Big Band unter der Leitung von Oliver Hirschegger eine optionale Meldung zum Bundeswettbewerb und mit 24 Punkten das Cello-Orchester unter der Leitung von Julia Polziehn eine eindeutige Meldung zum Bundeswettbewerb in Ulm.

„Aus eigener Erfahrung weiß ich sehr genau, welche ungeheure Energieleistung meine Kollegen, die Schüler und deren Eltern in den vergangenen Wochen vollbracht haben. Umso mehr freue mich über dieses fantastische Ergebnis und gratuliere und danke allen, die dazu beigetragen haben“,

freut sich Musikschulleiter Ralph Schürmanns.

Drei Musikschulensembles, Cello-Orchester, Big Band und Junges Blechbläserensemble, komplettierten den starken Auftritt der Musikschule und hatten die besondere Ehre und das besondere Erlebnis, im Rahmen der Preisträgerkonzerte im Theater Duisburg spielen zu dürfen. Die Ensembles wurden in den vergangenen Monaten von ihren Dirigenten Julia Polziehn, Philip Krull, Oliver Hirschegger, Roman Marreck und Ralph Schürmanns intensiv auf diese Wertungsspiele vorbereitet. Für alle Beteiligten bedeutete das viele Übungsstunden und zahlreiche zusätzliche Proben.

„Die große Anzahl Krefelder Musikschüler kam zustande, weil wir bestehende Ensembleformationen vollständig mitgenommen haben und nicht eigens für den Wettbewerb kleine Auswahlorchester gebildet haben. Dieser Aspekt des sozialen Lernens ist uns äußerst wichtig. Er unterstreicht zudem den großen Wert, den wir auf die Ensembleausbildung in unserer Musikschule legen“,

so Schürmanns.

IMG_2497