Cellissimo siegreich in Ulm!

Cellissimo gewinnt den Preis des 9. Deutschen Orchesterwettbewerbes 2016!!!

_DSC2957

Mehr Bilder vom Orchesterwettbewerb in Ulm…

Nun haben es die 20 Mitglieder des Ensembles auch schriftlich: Bei der Preisverleihung des vom Deutschen Musikrat (DM) veranstalteten „9. Deutschen Orchesterwettbewerbes 2016“ (DOW), der vom 30.04. bis zum 08.05.2016 in Ulm stattfand, überreichte der Präsident des DM, Prof. Martin Maria Krüger, auf der großen Bühne des Congress Centrum Ulm (CCU) am vergangenen Samstagabend (07.05.2016) die Urkunde mit dem Ergebnis der Wertungsspiele an die Leiterin des siegreichen Krefelder Cello-Orchesters, Julia Polziehn.

Bereits am Vormittag hatte der Vorsitzende des Beirates des DM, Prof. Dieter Kreidler, bei strahlendem Sonnenschein auf dem Ulmer Marktplatz den gespannten Mitgliedern der aus dem ganzen Bundesgebiet stammenden Amateur-Orchester verkündet:

Das Cello-Orchester CELLISSIMO der Musikschule der Stadt Krefeld hat beim 9. Deutschen Orchesterwettbewerb in der Kategorie „Offene Besetzungen“ 23,4 Punkte erzielt und mit hervorragendem Erfolg teilgenommen und ist somit Preisträger des 9. DOW 2016!

Beim DOW werden keine 1., 2. oder 3. Preise verliehen, was zählt, ist das Erreichen einer von der aus erfahrenen Profis bestehenden Jury verteilten Bewertung im Bereich von 23 bis 25 Punkten und damit die Beurteilung „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“, um den Titel: „Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbes“ tragen zu dürfen und so ausgezeichnet zu sein, zu einem der besten Amateur-Orchestern Deutschlands zu zählen.

Dieser Spielraum im oberen Punktevergabe-Bereich ist der außerordentlich unterschiedlichen Besetzung der teilnehmenden Klangkörper und der Zusammensetzung der einzelnen Jurys geschuldet. Er dient der fairen Wahrheitsfindung in einem nicht absolut messbaren Raum und bietet den Juroren die Möglichkeit, nach ihrem Ermessen mehr als einen Gewinner in jeder Kategorie zu benennen, da das Niveau der Darbietungen aller Orchester, die sich in ihren vorausgegangenen Landesentscheiden durchgesetzt haben, überragend hoch ist.

Nach einem gelungenen Wertungsspiel war das Cello-Orchester dann am Freitagabend auch bei der anschließenden „Nacht der Orchester“ im CCU ein Publikumsmagnet: Bestens platziert auf der Hauptbühne im prächtigen Foyer des CCU, spielten sich die 16 jungen Cellistinnen und Cellisten im Alter von 10 bis 17 Jahren und die fünf erwachsenen Ensemblemitglieder zur Eröffnung des Abends in die Herzen der Besucher dieses viel beachteten Konzertereignisses. Trotz engen Zeitplanes entließ das begeisterte Publikum „CELLISSIMO“ nicht ohne eine Zugabe.

Um 22:00 Uhr hieß es schließlich: „Bühne frei!“ für ein Kammermusikensemble aus den Reihen des Cello-Orchesters, bestehend aus dem Cello-Quartett „CeVieR“ (erfahrene „Jugend musiziert“ – Preisträger) und dem Erwachsenen-Quartett unter der Gesamtleitung und Mitwirkung von Julia Polziehn. Georg Goltermanns „Religioso“ entführte die Zuhörer in die typisch cellistische romantische Welt der scheinbar endlosen Melodie und gefühlvollen Harmonie, Junkermanns „Ein Freund, ein guter Freund“ leitete geschickt zu dem die Orchesternacht abschließenden Beitrag der Constellation-Big Band aus Baden-Württemberg über.

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Konzert!

Helmut Lang, Inhaber des Stadtwaldhauses, erlebte das Cello-Orchester beim Weltkindertag 2015 bei einem Auftritt in der Konzertmuschel seines Biergartens. Begeistert von Programm und Präsentation lud er das Ensemble ein und nun ist es bald soweit:

Näheres zum Konzert am 29. Mai 2016

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *